Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

08.03.2016


 

 

Am Mittwoch 08. März hat die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Dorothee Bär MdB auf ihrer Tour durch den Landkreis Bad Kissingen im Nüdlinger Rathaus Halt gemacht. Zusammen mit Landrat Thomas Bold suchte Bär das Gespräch mit den drei Bürgermeistern der Gemeinde Nüdlingen um sich persönlich vor Ort ein Bild von der Verkehrssituation auf der B 287 zu machen. Bär erläuterte das derzeit laufende Verfahren zum Bundesverkehrswegeplan. Ziel des Plans ist ein realistisches Gesamtkonzept für die künftige Infrastruktur im gesamten Bundesgebiet.

 

Nach der erfolgten Projektanmeldung der Ortsumgehung von Nüdlingen und der sich anschließenden Prüfung des Vorhabens folgt nun im nächsten Schritt die Veröffentlichung mit der Einstufung aller angemeldeter Projekte am 16. März.

Daran schließt sich eine Erörterung an, die in einem Kabinettsbeschluss endet.

Die Priorität der angemeldete Umgehung von Nüdlingen wird durch den neuen Bundesverkehrswegeplan festgelegt und damit auch ob das Vorhaben in den nächsten 15 Jahren realisiert werden kann.

 

 

DSC_0026(2)

Den Verkehr auf der B 287 begutachteten (von links):

Stefanie Schäfer, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur;  Geschäftsleiter und Bezirksrat Stefan Funk;  2.Bürgermeister Edgar Thomas; Bezirksrätin Karin Renner; 3.Bürgermeister Stephan Schmitt;  Bürgermeister Harald Hofmann;  Landrat Thomas Bold; Staatssekretärin Dorothee Bär

 

 

zurück