Gemeindliche Mietwohnungen

Sozialer Wohnungsbau in Nüdlingen und Haard

Um dem Mangel an bezahlbaren Wohnungen entgegenzuwirken hat die Gemeinde Nüdlingen im Jahr 2019 begonnen, zwei Wohnbauprojekte zu verwirklichen. Die beiden Häuser befinden sich in der Fertigstellung.

Der soziale Wohnungsbau wurde vom Freistaat Bayern über das Kommunale Wohnraumförderungsprogramm (kurz KommWFP) im Rahmen des „Wohnungspakts Bayern“ gefördert. Mit einem Anteil von 30% der förderfähigen Kosten wurde die Gemeinde Nüdlingen bei dem Bau der beiden Mietwohngebäude unterstützt.

Wer kann eine Wohnung mieten?

An die Inanspruchnahme der Förderung sind auch bestimmte Voraussetzungen für die Wohnungsvergabe geknüpft. Die Zielgruppe des KommWFP umfasst Haushalte, die sich aus eigener Kraft nicht am Wohnungsmarkt versorgen können. Deshalb ist es notwendig, über einen sogenannten Wohnberechtigungsschein (kostenpflichtig) zu verfügen. Dieser kann beim Sozialamt des Landratsamtes Bad Kissingen beantragt werden.

Die Mietgestaltung der Gemeinde war deshalb in Anlehnung an die sog. angemessene Miete nach §22 Absatz 1 Sozialgesetzbuch II und die Einkommensgrenzen der Wohnraumförderung (Art. 11 Bayerisches Wohnraumförderungsgesetz) entsprechend festzulegen.

Konditionen (Nettokaltmieten)

haard04Nüdlingen

Haard, Burgstraße 5

bezugsfertig ab 01.06.2021

Wohnung 1 (123,93 qm), 5 Zimmer

5,50 €/qm

Wohnung 2 (62,08 qm), 2 Zimmer

5,50 €/qm

Wohnung 3 (63,32.qm), 2 Zimmer

5,50 €/qm

Zzgl. Stellplatz (15,00 €) und Nebenkosten

Nüdlingen, Wurmerich 55

bezugsfertig ab voraussichtlich Ende 2021

 

INFOS FOLGEN ZU GEGEBENER ZEIT

Interessenten können sich ab sofort um eine Wohnung bewerben.

Das Bewerbungsformular für die Burgstraße 5 kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Bei Fragen steht die Liegenschaftsverwaltung des Rathauses Nüdlingen zu den Geschäftszeiten gerne zur Verfügung: Frau Sabrina Schäfer, Tel. 0971/7271-41 oder Mail: sabrina.schaefer@nuedlingen.de


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nur Bewerber mit einem gültigen Wohnberechtigungsschein berücksichtigt werden können.
Aufgrund der 
Fördervorgaben ist es der Gemeinde Nüdlingen nicht möglich, davon abzuweichen.

zurück