Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
DSC_9385 banner

Landkreis Bad Kissingen

„Mir halten zamm!“ – Spendenscheck mit Rekordsumme von 113.373,64 Euro übergeben

Freude bei den Tafeln im Landkreis Bad Kissingen und dem Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuz! In einem gemeinsamen Treffen am Mittwochvormittag (20. Mai 2020) haben die Chefs von Sparkasse, VR-Bank und des Landkreises Bad Kissingen einen Scheck über die erzielte Spendensumme von 113.373 Euro an die Empfänger übergeben. Diese haben sich darüber sehr gefreut und noch einmal bekräftigt, wie wichtig die Gelder für ihre tägliche Arbeit sind, die am Ende den Menschen im Landkreis zugutekommt: „Wir sind überwältigt von der Spendenbereitschaft der Menschen im Landkreis“, sagt Hans-Jürgen Schelle, 1. Vorstand der Tafel Bad Brückenau. „Am Anfang hatten wir große Sorgen, ob und wie wir die Krise bewältigen werden. Jetzt blicken wir zuversichtlich in die Zukunft und möchten uns bei allen Spendern herzlich bedanken.“

Wichtige Gelder in Zeiten der Not

Spendengelder, die wichtig waren in den vergangenen Wochen und wichtig sind für die kommenden, denn in Zeiten von Corona waren den Tafeln von heute auf morgen die Lebensmittelspenden weggebrochen, weil die Gastronomie schließen musste und in einigen Lebensmittelgeschäften das Sortiment knapp wurde, weil besorgte Bürger über den Verbrauch hinaus eingekauft hatten. Das Rote Kreuz musste plötzlich Geld für Schutzkleidung ausgeben, deren Preise teilweise um 1.000 Prozent gestiegen waren. Ausgaben, die notwendig waren und sind, um die Mitarbeiter des Rettungsdienstes vor Ansteckung zu schützen, dazu gehören auch die Ehrenamtlichen. „Wir sind sehr dankbar für die Zuwendung“, sagt deshalb auch Alexander Kretz, stellvertretender Geschäftsführer des BRK Kreisverbandes Bad Kissingen: „Die Hoffnung besteht ja, dass es keine zweite Welle gibt, aber wir hatten nun doch Zeit und Gelegenheit uns aufzustellen und jetzt auch die finanziellen Mittel, um die dafür dringend benötigte Schutzausrüstung zu erwerben, die sich teilweise drastisch verteuert hat! Deshalb bedanken wir uns bei allen Spendern sehr herzlich!“

„Wir wissen, dass es gut angelegt ist.“ Landrat Thomas Bold über die Rekord-Spendensumme

Angesichts der 1.348 Spenden, die zusammen mit den 20.000 Euro der Sparkasse und der VR-Bank 113.373,64 € eingebracht haben, sehe man auch, wie groß der Zuspruch der Bevölkerung zu diesen Hilfsorganisationen sei, bemerkt Michael Kaiser, Vorstand der VR-Bank: "Wir sind uns als genossenschaftliche Bank unserer regionalen Verantwortung bewusst und haben uns gerne an der von Herrn Landrat Bold initiierten Spendenaktion beteiligt. Der enorme Spendenbeitrag ist ein eindrucksvolles Zeichen für einen großen Zusammenhalt der Gesellschaft und dafür, dass wir die Herzen der Menschen erreicht haben. Gleichzeitig ist die hohe Spendenbereitschaft auch Symbol dafür, dass die Tafeln und das BRK wertvolle Arbeit im Landkreis leisten und ihr ehrenamtliches Engagement eine hohe Wertschätzung genießt." Das sieht auch Landrat und Initiator, Thomas Bold, so: „Als ich zum Zeitpunkt des Ausbruchs der Krise Roland Friedrich von der Sparkasse und Michael Kaiser von der VR-Bank kontaktiert habe, war schnell klar, die Banken sind bei der Aktion dabei. Dann haben wir noch die Medienpartnerschaft mit der Saalezeitung auf den Weg gebracht und die Aktion „Mir halten zamm!“ konsequent beworben. Und es war erfolgreich! Am Anfang hätte niemand damit gerechnet: Die Hälfte der letztlich entstandenen Summe hatten wir anvisiert. Dass es mehr als 100.000 Euro werden, hätte keiner gedacht. Als es sich aber abzeichnete, war der Ehrgeiz da und wir haben alles dafür getan, sechsstellig zu werden. Und es hat sich gelohnt. Mein Dank an alle, die dabei geholfen und alle die gespendet haben.“

Lebensmittelzukäufe hoffentlich bald unnötig

Nicht nur das, ergänzt Roland Friedrich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Kissingen, „Man sieht an den Spenden auch, dass es Einzelne gab, die sich das wirklich vom Munde abgespart haben. Das ist besonders bemerkenswert: Unser Ausspruch ‚Mir halten zamm!‘ hat sich bewahrheitet und die Bevölkerung im Landkreis hat ihre große Solidarität untereinander bewiesen und gezeigt, dass sie trotz Abstand zueinander hält.“ Solidarität die dringend notwendig war, als die Tafeln schließen mussten und erst mit Lebensmittelgutscheinen, schließlich mit dem dringend benötigten Spendengeldern Lebensmittel zukaufen konnten. Ein Zugeständnis an die Tafeln durch die Politik in Corona-Zeiten, denn grundsätzlich dürfen die Tafeln nur Spenden verteilen aber keine Lebensmittel einkaufen. Diese Zukäufe waren dann möglich, sagt Patrick Bindrum, Vorstand der Tafel Hammelburg, „aber wir hoffen natürlich, dass wir in zwei, drei Monaten wieder Normalbetrieb haben und nicht mehr zukaufen müssen, sondern wieder ausschließlich Spenden verteilen. Denn immerhin versorgen die Tafeln im Landkreis regelmäßig rund 1.000 Menschen mit Lebensmitteln und Mitteln des täglichen Bedarfs. Wir sind sehr dankbar für diese Aktion und bedanken uns herzlich bei jeder Spenderin und jedem Spender.“

Es kann weiter geteilt werden

 
Dem Normalbetrieb nähern sich die Tafeln ganz langsam wieder an. Bisher wurden fertig gepackte Tüten aufgrund von Hygienevorschriften verteilt, jetzt dürfen die Menschen wieder die Tafeln besuchen, ab nächsten Mittwoch (27. Mai) öffnet die Kissinger Tafel wieder, selbstverständlich unter strengen Hygienevorgaben. „Wir hatten Zeit, ein bisschen Farbe zu investieren und haben alles ein bisschen hergerichtet. Uns ist in dieser Zeit aber auch aufgefallen, dass der Bedarf gestiegen ist und mehr Menschen das Angebot der Tafeln nutzen.“, sagt Wolfgang Speyer, Vorsitzender der Tafel Bad Kissingen, der sich ebenfalls bei den zahlreichen Spenderinnen und Spendern bedankt. Ähnlich geht es der Tafel Bad Brückenau. Die hat seit 6. Mai wieder geöffnet und wird ab Mittwoch, 3. Juni ihre neuen Räumlichkeiten in der Dr.-Gartenhof-Str. 6 beziehen. Die offizielle Spendenaktion „Mir halten zamm!“ endet mit der symbolischen Übergabe des Spendenschecks zwar, aber die Konten bleiben weiter geöffnet, so dass auch künftig gespendet werden kann. Landrat Thomas Bold findet das richtig: „Neben der überaus wichtigen Arbeit im Rettungsdienst durch das BRK, erfüllen insbesondere die Tafeln zwei wichtige Aspekte: Sie versorgen eine große Anzahl bedürftiger Menschen im Landkreis, zum anderen verbrauchen sie die nicht benötigten Lebensmittel in der Gastronomie und dem Einzelhandel und haben damit einen positiven Effekt auf die Nachhaltigkeit.“ Das unterstreicht Patrick Bindrum von der Tafel Hammelburg: „Alles was wir verbrauchen, muss nicht entsorgt werden. Dazu gehört übrigens auch die Bundeswehr, die uns mit sehr guten und mit reichlich Lebensmitteln unterstützt hat, als die Truppe nicht mehr zum Üben kommen konnte, aber die Lebensmittel schon eingekauft waren. Auch dafür unser großer Dank!“

Die Spendenkonten lauten:

Verwendungszweck: „Spende-mirhaltenzamm“

Bankverbindung jeweils Sparkasse Bad Kissingen:

  • Tafel Bad Kissingen, Tafel Hammelburg, Tafel Bad Brückenau:
    DE40 7935 1010 0031 3712 97
  • Tischleindeckdich Wildflecken:
    DE86 7935 1010 0008 2571 15
  • Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Bad Kissingen:
    DE91 7935 1010 0000 0045 56

 Oder Sie folgen einem der Links:

    Spendenübergabe-Fahrzeug-Tafel

    Spendenübergabe-Fahrzeug-BRK2

      Die Fotos zeigen die Akteure einmal vor dem Fahrzeug der Tafeln und einmal vor dem Fahrzeug des BRK. In beiden Fällen sind die Personen wie folgt abgebildet (vrnl) Michael Kaiser (VR-Bank), Roland Friedrich (Sparkasse), Thomas Bold (Landrat), Alexander Kretz (BRK), Hans-Jürgen Schelle (Tafel Bad Brückenau), Charlotte Wittnebel-Schmitz (Saalezeitung), Patrick Bindrum (Tafel Hammelburg), Wolfgang Speyer (Tafel Bad Kissingen).

      Die Fotos wurden erstellt von Antje Rink, Pressestelle Landratsamt Bad Kissingen.
      zurück